Die Pädagogin und Buchautorin Kara Huber in der Dorfkirche Groß-Glienicke in Brandenburg

Die Pädagogin und Buchautorin Kara Huber in der Dorfkirche Groß-Glienicke in Brandenburg

Liebe Besucherinnen und Besucher,

herzlich willkommen auf meiner Webseite!

Ich freue mich, Ihnen einen Einblick in meine ehrenamtlichen Tätigkeiten geben zu können. Vielleicht gewinne ich Sie sogar als Unterstützer für eines der Projekte, die mir viel bedeuten. Gern möchte ich Sie auch auf meine Buchveröffentlichungen aufmerksam machen.

Als Mutter und Lehrerin lernte ich, dass Kinder Geborgenheit und eine klare Orientierung brauchen, um als Erwachsene Verantwortung zu übernehmen. Verantwortung, die über die täglichen Pflichten hinaus für die Gesellschaft das Salz an der Suppe ist. Es geht mir um bürgerschaftliches Engagement in Kultur, Kirche und Kinderwelt. Ich bemühe mich, den Menschen immer wieder einfühlsam zu begegnen, die Mut und Unterstützung brauchen. Dafür gibt es viele Vorbilder. Meines war schon in meiner Kindheit der Urwaldarzt Albert Schweitzer, der die Menschen als Mitgeschöpfe sah, Bücher schrieb, predigte, Orgelkonzerte gab zur Ehre Gottes und um Bedürftigen zu helfen. Das Altern war für ihn, den hochgebildeten Vernetzer und Macher, kein Anlass zum Jammern, sondern eine Anlaufstrecke zu faszinierenden Leistungen.

Nachdem ich meinen Beruf als Lehrerin abgeschlossen habe, bin ich gespannt auf jeden Tag, an dem ich mich angesichts neuer Herausforderungen bewähren kann. Dabei leitet mich die Offenheit für unerwartete Möglichkeiten und nicht das Beharren auf angeblich unabänderlichen Defiziten.